Berichte und Ergebnisse Saison 2018/2019

09.09.2018

HSG Langenhessen/Crimmitschau gegen USG Chemnitz 33:23 (18:13)

 

1. Heimsieg in der Saison ist perfekt!

 

Nachdem in der letzten Woche die HSG ein gutes Spiel in Beierfeld abgeliefert und einen Punkt gewonnen hatte, sollte nun vor den eigenen Fans der erste Saisonsieg eingefahren werden. Mit dem Gast aus Chemnitz hatte man jedoch sowas wie einen Angstgegner der HSG zu Gast. Beide Spiele gegen die USG gingen in der letzten Saison verloren.

 

Die personelle Situation bei den Gastgeberinnen war diesmal sehr komfortabel. Zwar fehlten bei der HSG Julia Naundorf arbeitsbedingt und Julia Sander die nach ihrer Kreuzband Operation wohl erst in der nächsten Saison wieder fit sein dürfte. Umso erfreulicher das Neuzugang Lisa Kirchhof ihr erstes Spiel für die HSG Farben bestreiten konnte. Außerdem hatten gleich 4 Mädels aus der zweiten Vertretung ihre Unterstützung angeboten. Somit waren dann alle 14 Plätze auf dem Protokoll gefüllt und das Trainergespann konnte so aus dem Vollen schöpfen.

 

Die Gastgeberinnen erwischten einen tollen Start und so stand es bereits nach 4 Minuten 5:1 für die HSG. Das hohe Tempo schmeckte den Chemnitzerinnen so gar nicht und erst nach einer Auszeit des Gästetrainers fand dann auch die USG so langsam zu ihrem Spiel. Doch wenn die Gäste eine Lücke in der HSG Deckung gefunden hatten und ein Tor erzielen konnten, kam postwendend die schnelle Antwort der HSG in Form von Toren der wieder treffsicheren Ulrike Heinrich oder Sophie Fritsch.

 

So blieb der Vorsprung der HSG bis zur Pause bei nahezu konstanten 4-5 Toren. Nach dem Seitenwechsel blieb die Devise im Angriffsspiel weiter auf ein sehr schnelles Spiel zu setzen. Auf Grund der guten Wechselmöglichkeiten sollte das auch kein Problem sein. Auch in der Deckung wurde weiter gut und konsequent gearbeitet. Hier ist Neuzugang Lisa eine definitive Verstärkung und bringt die gewünschte Stabilität in das Abwehrzentrum. Auch Anna Ruderisch die Mitte der zweiten Halbzeit ihr Debüt im Tor der ersten Frauenvertretung gab, war sofort ein guter Rückhalt für die Deckungsarbeit.

 

Im Angriff ließen sich die HSG Damen dann nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und erspielten sich weiter klare Torgelegenheiten. So blieb die HSG von allen Positionen gefährlich und erzielte schöne Tore. Wäre der Pfosten des gegnerischen Tores nicht öfter im Weg gewesen, und man hätte alle Chancen noch konsequenter genutzt, wäre ein noch höherer Sieg möglich gewesen.

 

Am Ende jubelten jedenfalls die HSG Mädels völlig verdient und feierten den ersten Saisonsieg.

 

Die HSG spielte mit Hermann und Ruderisch im Tor

Mühlmann, Heinrich(11/2), Preussler(1), Zill(4), Albert, Fritsch(8/2),Fiedler, König(2), Kirchhof(2), Schade(2), Vogel(3), Stolle


01.09.2018 SG Raschau-Beierfeld gegen HSG Langenhessen Crimmitschau 34:34 (17:18)

Nach der am Ende wohl doch eher schwachen Vorstellung im Pokal letzte Woche…stand bei der HSG zum ersten Punktspiel der Saison eine Wiedergutmachung auf dem Programm.

Zwar musste der Trainer wieder auf einige Spielerinnen verzichten aber die verbleibenden mitgereisten Spielerinnen wollten gegen die individuell spielstarken Gastgeberinnen auf alle Fälle eine vernünftige Partie abliefern. Da leider keine Schiedsrichter angereist waren, musste dann auch noch unser Trainer mit als Unparteiischer aushelfen. Somit hatte dann Julia Sander die am Montag nach einer doch schwereren Knieverletzung operiert wird ihr Trainerdebüt.

Das Spiel begann mit einem hohen Tempo und sollte dieses auch über die ganzen 60 Minuten beibehalten. Beide Teams erspielten sich gute Chancen und versuchten ihr Glück auch über schnelle Gegenstöße. In einem durchaus sehr fairen Spiel konnte sich keines der beiden Teams mehr als 2 Tore absetzen. Bei der HSG traf anfangs immer wieder Ulrike Heinrich, die an diesem Tag mit 13 Treffern die erfolgreichste Schützin für die Gäste war, mit schönen Würfen aus dem Rückraum. Aber auch über alle anderen Positionen war die HSG gefährlich und konnte so bis zur Pause genauso viele Tore erzielen, wie eine Woche zuvor im Pokalspiel in den gesamten 60 Minuten.

Da aber die Gastgeberinnen mit ihren 3 sehr guten Aufbauspielerinnen die HSG Deckung immer wieder überwinden konnten, stand es zur Pause völlig offen beim Stand von 18:17 aus HSG Sicht.

Nach dem Seitenwechsel kam dann mit Jana Preussler noch eine weitere Spielerin zur Mannschaft, die im Aufbau Linda Zill unterstützen und entlasten sollte. Auch im Durchgang zwei änderte sich am Spiel nicht viel…. es wurde weiter auf beiden Seiten sehr schnell und effektiv gespielt und so blieb es auch bis zur letzten Minute hochspannend.

Nachdem Nadine Schade 20 Sekunden vor Spielende eine schöne Kombination im gegnerischen Kasten von der Außenposition unterbringen konnte, lag sogar ein Sieg in der Luft. Doch der letzte Angriff der Gastgeberinnen konnte unmittelbar vor Spielende nur durch ein Foul am eigenen Kreis unterbunden werden. Den fälligen Strafwurf verwandelte Raschau schließlich noch zum 34:34 und damit wurden die Punkte letztlich doch verdient für beide Teams geteilt.

Mit dieser gezeigten Vorstellung und vor allem mit der kämpferischen Einstellung kann dann auch von einem gelungenen Punktspielauftakt gesprochen werden. Weiter so Mädels!

Für die HSG spielte Hermann im Tor, Löscher, Heinrich(13/2), Preussler(2), Zill(2), Fritsch(5), König(4), Schade(5), Vogel, Stolle(3)