Berichte und Ergebnisse Saison 2017/2018

15.04.2018 HSG Langenhessen/Crimmitschau - HSG Neudorf/Döbeln 21:18 (14:10)

 

Letzter Heimspieltag – Saisonziel 3. Platz erreicht

 

Nach dem Abpfiff war der Jubel groß. Das Team hat einen Spieltag vor Schluss ihr Saisonziel erreicht.

 

Endlich eine Medaille in der Bezirksliga, nach drei Spielzeiten mit dem undankbaren vierten Platz.

 

Im letzten Saisondrittel zeigte sich bei den Mädels der B-Jugend der Trainingsfleiß, die sehr gute Teamarbeit und das gute handballerische Potenzial auch so richtig auf der Platte.

 

Nachdem uns die Ergebnisse der anderen Mannschaften wieder die Tür zu Bronze öffneten, brannte der Ehrgeiz der HSG – Mädels, dass Saisonziel „Bronze“ zu erreichen.

 

Nach den Stationen 16:16 gegen Oberlosa (2.), 15:13 gegen Marienberg (1.), 19:19 in Chemnitz (3.) und einen souveränen Auswärtssieg in Weißenborn stand das Team auf Platz 3 und konnte diesen Platz aus eigener Kraft sichern.

 

Die Aufgabe gegen die spielstarken Mädchen aus Döbeln war klar: Vor eigenen Publikum mit einem Erfolg den 3. Platz in der Bezirksliga Chemnitz vor eigenem Publikum festmachen.

 

Die Vorgaben der Trainer wurden zu 100% in der ersten Viertelstunde umgesetzt. Hoch konzentriert mit dem notwendigen Kampfgeist und schönen Spielzügen konnte man ein schnelles 8:1 erzielen.

 

Nach einer Auszeit der Gäste wurde das Spiel zunehmend ausgeglichener und Döbeln zeigte seine Stärke im Angriff. Mit einem 14:10 ging es in die Halbzeit.

 

In der 2. Halbzeit sahen die Zuschauer plötzlich ein nervös agierendes HSG-Team. 10 Minuten ohne eigenen Torerfolg ließ Döbeln bis auf 14:13 herankommen. Eine Auszeit mit den notwendigen Umstellungen und letzten Motivationen konnten unserem Team etwas Schwung zurückbringen, aber die Nervosität blieb.

 

Am Ende stand ein verdienter 21:18 Sieg an der Anzeigetafel.

 

An dieser Stelle auch ein Dankeschön an die Eltern, welche zahlreich in der Halle das Team unterstützten.

 

Am Wochenende geht es ganz entspannt zum letzten Auswärtsspiel nach Weißenborn. Hier werden unsere wichtigen Ersatzspieler ihren Einsatz bekommen.

 

 

 

Die HSG B-Jugend spielte mit Ruderisch und Schuricht im Tor;

 

Jarschel (6), Albert (4), Fiedler (3), Böhme (3), Kaden (3), Zimmermann (2), Bauer, Scheufler, Wähnelt

 


25.11.2017 HSG Langenhessen/Crimmitschau gegen SV Rotation Weißenborn II 27:19 (13:11)

 

3. Heimspiel – 3. Heimsieg

 

Wie die Mädels der B-Jugend im Spiel am Samstag, startet der Spielbericht auch erst in der 2. Halbzeit.

 

Aus einer stabilen, kämpferischen und mannschaftlich geschlossenen Abwehrarbeit heraus, gelang unseren Mädels immer besser die Partie gegen unsere Gäste aus Weißenborn deutlich für sich zu entscheiden.

 

Eine Umstellung im Angriff, die gute Arbeit über den Kreis und die konsequente Spielgestaltung über unsere schnellen Außen wurden im Verlauf der der 2. Halbzeit immer mehr zur Herausforderung für die gegnerische Abwehr. Dazu kamen noch sehr gute Abschlüsse im 1:1. Die vielen Varianten im Angriffsspiel zeigen sich auch, wenn man die Aufteilung der Torerfolge innerhalb der Mannschaft anschaut.

 

Im Gegensatz zur ersten Hälfte hörte man unser Team auch in der Abwehrarbeit, was gleich die geforderte Stabilität brachte. Durch die konsequente Störung des guten Spielaufbaus von Weißenborn, konnten Ballgewinne erzielt werden und auch die frühere Stärke, das Konterspiel, wurde wieder reaktiviert. So gestaltete sich ab Mitte der 2. Halbzeit ein sehr gutes Spiel unserer Mädels. Je höher die Führung wurde, desto sicherer wurde das Spiel.

 

Mit diesem Erfolg konnte der Rückstand zum 3. Platz in der Tabelle auf zwei Punkte verkürzt werden.

 

Jetzt steht für unsere Mannschaft nach 6 intensiven Punktspielwochen ein verdientes freies Wochenende bevor.

 

 

Die HSG B-Jugend spielte mit Ruderisch im Tor;

 

Zimmermann (7), Böhme (5), Jarschel (4), Kaden (4), Fiedler (4/1), Bauer (3), Albert, Wähnelt

 


19.11.2017 HSG Neudorf/Döbeln - HSG Langenhessen/Crimmitschau 19:22 (7:12)

Erster Auswärtssieg

Nach dem leider verlorenem, aber sehr gutem Spiel (23:20) gegen den Ligaspitzenreiter in Marienberg waren die Mädels der B-Jugend wieder auswärts unterwegs. Das Ziel war nach der Top-Leistung in Marienberg klar, die Punkte sollten mit auf die Heimreise gehen.

Die HSG Döbeln/Neudorf war schon im ersten Spiel zu Hause ein unangenehmer Gegner, welcher sich fast genau auf unserem Leistungsniveau befindet. Die Vorgaben des Trainerteams, mit einer konzentrierten und defensiven Abwehrarbeit den Erfolg zu suchen, wurde im Verlauf der ersten Halbzeit immer besser umgesetzt. Dazu kam ein fast fehlerfreies und ideenreiches Spiel nach vorn und mit einem 5 Tore Vorsprung ging es in die Pause. Überschattet wurde das Ende der 1. Halbzeit durch eine schwere Verletzung auf der Seite von Neudorf/Döbeln. Nach einer längeren Spielunterbrechung musste eine Spielerin der gastgebenden Mannschaft mit Verdacht eines Kreuzbandrisses durch den Rettungsdienst in das Krankenhaus gefahren werden. An dieser Stelle wünscht die gesamte Mannschaft der HSG Langenhessen/Crimmitschau der Spielerin alles Gute, eine schnelle Genesung und eine baldige Rückkehr auf die Platte!  Der Schock saß bei beiden Mannschaften in der Halbzeitpause tief und sollte sicherlich auch eine Rolle für den Verlauf der 2. Halbzeit spielen. Unsere Mädels kamen in der ersten Minute gleich zu zwei schnellen Treffern und der Vorsprung wurde auf sieben Tore ausgebaut. Was jetzt geschah, war eigentlich unbegreiflich. Innerhalb von 2 Minuten wurden durch eine plötzlich unkonzentrierte und weniger engagierte Spielweise 5 Gegentreffer am Stück zugelassen ohne einen eigenen Torerfolg. Es waren in der 2. Halbzeit gerade 3:03 Minuten gespielt und eine Auszeit musste zu diesem frühen Zeitpunkt unsere Spielerinnen wieder in die Spur bringen. Viel besser wurde es aber nicht und so gewann langsam der Gastgeber die Oberhand und konnte sogar das Spiel 13 Minuten vor Schluss wieder ausgleichen (17:17).

In der nächsten Auszeit wurden Veränderungen im Angriff und in der Abwehr besprochen und den Kampfgeist wiederbelebt. Die Mädels zeigten nochmal einen tollen Fight und holten sich die ersten Auswärtspunkte. Glückwunsch zum Sieg! Am Samstag (25.11.17) ist Heimspieltag, aber wieder „Auswärts“. Die Sporthalle am Gymnasium in Werdau wird für diesen Tag unsere Heimspielstätte. Wir empfangen um 13.00 Uhr die 2. Mannschaft von Rotation Weißenborn.

Die HSG B-Jugend spielte mit Ruderisch und Schuricht im Tor;

 

Fiedler (9/2), Zimmermann (4), Albert (4), Böhme (3), Bauer (2), Kaden, Wähnelt


04.11.2017 HSG Langenhessen/Crimmitschau gegen TSV Penig 20:18 (10:9)

Heimsieg

Dieses Wochenende war nicht nur Ehrgeiz in den Augen der weiblichen B-Jugend zu sehen, sondern auch sehr viel Einsatzbereitschaft auf der Platte zu erkennen.

Gegen den Liganeuling war die Favoritenrolle klar bei der HSG. Die Mädels aus Penig hatten zuletzt zwei deutliche Niederlagen hinnehmen müssen und insgesamt noch keinen Punktgewinn vorzuweisen. Dies sollte zum Glück auch nach dem Spiel weiter so sein.

In der ersten Viertelstunde lief es für uns überhaupt nicht nach Plan, da einigen Spielerinnen die Konzentration fehlte und daraufhin Fehlpässe und Fehlwürfe das Spiel übernahmen. Nach 16 Minuten zeigte die Anzeigetafel ein 4:7 für unsere Gäste. Eine Auszeit musste helfen, sich auf die offensive Spielweise der Gäste einzustellen. Unsere Mädels zeigten ab jetzt eine tolle Leistung und kämpften füreinander. Mit einem 10: 9 ging es in die Pause, was aber noch keine Entspannung bedeutete, was sich auch nach der Pause schnell zeigen sollte. Die Gäste spielten munter mit und machten in der Anfangsphase gleich einfache Tore aus dem Rückraum, so dass wir uns nie richtig entscheidend absetzen konnten. Die Spielweise von Penig wurde noch offensiver und unsere Halben waren fast aus dem Spiel genommen. Auch in der Abwehr schlichen sich wieder kleine Fehler ein und deshalb mussten die Mädels mehrere 7m gegen sich einstecken. Eine Auszeit mit einer Superidee unserer Co-Trainerin Naomi brachte neue Impulse im Angriff und unsere Mädels hielten standhaft dagegen. Anna im Tor war wiederum in dieser Zeit ein sicherer Rückhalt. Am Ende gewannen die Mädels verdient mit 2 Toren Vorsprung und allen war die Erleichterung anzusehen.

Einen großen Dank geht an die Eltern, für die Unterstützung von der Tribüne.

Am Samstag geht es zum großen Ligafavoriten nach Marienberg. Auf geht’s Mädels in ein neues Spiel mit Kampf, Leidenschaft und dem Motto: „Nichts ist unmöglich“. (n.s./c.p.)

Die HSG B-Jugend spielte mit Ruderisch und Schuricht im Tor;

Fiedler (8/4),  Zimmermann (7),  Jarschel (2), Albert (2/1), Kaden (1), Wähnelt, Böhme, Bauer